Schlagwort-Archive: Tomate

Vegan Wednesday #99

Standard

Es ist mal wieder so weit. Mittwoch vegan total. Dieses Mal sammelt freundlicherweise wieder Regina von http://mucveg.blogspot.de/2014/07/vegan-wednesday-99-hier-wird-gesammelt.html dafür unsere Beiträge. Ich lege auch gleich los mit meinem Frühstückmüsli.
MüsliMittwoch
Darin sind viele Heidelbeeren und einige versteckte Aprikosen, Sojade, Agavensirup, Hafer- + Hirseflocken, Haselnüsse, Kürbiskerne und Leinsamen, immer wieder gut, auch die vielen Variationen mit Obst!

Am allerbesten war heute jedoch die knoblauchlastige Gemüse-Bouillabaisse mit dem Knoblauchbrot. Sie katapultierte mich sofort viele Jahre zurück in den Hafen von Marseille, in dem ich das „Original“ mit verschiedenen Fischen verputzt habe! Oder in der Altstadt von Nizza, himmlisch. Es war köstlich, aber heute spielten verschiedene Gemüse die Hauptrolle. Und Fisch vermisse ich absolut nicht! Es schmeckt aber ganz typisch nach Bouillabaisse, gerade mit dem vielen Knoblauch, Zitronensaft und -abrieb, dem Safran und sowohl dem Fenchelgemüse als auch dem Fenchelsamen darin. Einfach wahnsinnig gut! Und dazu köstliches Knoblauchbrot und den Rest Mandelpesto von gestern als Klecks auf der Suppe anstatt Aioli (Knoblauchmajonäse) oder Rouille (scharfer Paprikasoße), wie es dort dazu gegessen wird.
Gemüse-Bouillabaise
Ansonsten gab es noch viele Erdbeeren und Kirschen und ein Stück Simit. Alles sehr wohlschmeckend heute und ein großer Genuss!

Advertisements

20. Oktober 2013 – Sonntägliches Spätfrühstück Strammer Max vegan mit gebratener Süßkartoffel

Standard

Das war deftig-kräftig und sehr lecker. Ist genau so mittags oder abends geeignet und sehr sättigend. Ab und zu mal mag ich ein solches Frühstück auch.

tmp_Strammer Max mSüßkartoffel444448162 

Enthält in der Reihenfolge des Bratens für eine Person 1 El Olivenöl, 150 gr Süßkartoffelscheiben (etwa eine halbe große Süßkartoffel), 1 kleingehackte Zwiebel, 50 gr Rauchertofuwürfelchen, 3 Champignons in Scheiben, 1 El Olivenöl, 100 gr zerkrümelter weißer Tofu mit 1/4 TL Kurkuma und 1/2 TL Kala Namak (und ev. wenig Knoblauch) vermischt. Kartoffeln 5 Min. braten, dann immer wieder die Pfannenmitte freimachen und die anderen Zutaten auch nach und nach braten, zum Schluss alles gut mischen, nochmal salzen und pfeffern, Gesamtbratzeit ca. 15 Min. Währenddessen 1 gehäuften TL Cashewmus mit ner kleinen Kaffeetasse voll Wasser gut verrühren, 1 – 2 Tomaten aufschneiden und Schnittlauchröllchen schneiden. Pfanne vom Feuer nehmen und diese Cashewmilch gut unterrühren, damit es leicht cremig wird, und sofort auf Teller geben. Tomatenstücke und Schnittlauch darauf verteilen und ev. 1 „Butter“Brot bei großem Hunger dazu essen.
Guten Appetit und schönen Sonntag!

12.9.2013 – Vom Hochbeet direkt auf den Tisch!

Standard

Als Gemüseliebhaber konnten wir uns heut wieder an eigenen Produkten, knackfrisch geerntet vom Hochbeet, erfreuen. Brokkoli und Tomaten habe ich direkt vorm Kochen dort geholt. Die roh gebratenen Kartoffeln wurden vorher in längliche Viertel geschnitten, Brokkoli in Röschen und der geschälte Strunk in Stücke geteilt und 5 Min. vorgegart (Strunkstücke 2 Min. länger), einige Champignons ebenfalls in Viertel und drei Tomaten in Spalten geschnitten sowie Räuchertofu in kurze Scheiben geteilt. Kartoffelviertel mit etwas getr. Majoran 10 Minuten in einer geräumigen Pfanne von allen Seiten in Rapsöl hellbraun braten, dann eine klein gehackte Zwiebel untermischen und in der Pfannenmitte Platz machen, dort die Champignons paar Minuten braten, alles mischen, salzen und pfeffern.

Image

Wieder Platz in der Mitte schaffen und Tofuscheibchen von beiden Seiten hellbraun braten, alles wieder mischen. Darauf die im Salzwasser vorgegarten Brokkoli und Tomatenstücke verteilen, noch mal leicht salzen und pfeffern und eine kleingehackte Knoblauchzehe sowie einige klein geschnittene oder getr. mediterrane Kräuter darüber verteilen. Mit Deckel verschließen und noch etwa 5 Min. dünsten. Alles gut vermischen und auf 2 Teller verteilen. Für die Pfanne sollte man 30 – 35 Min. Bratzeit veranschlagen. In dieser Zeit kann man alle Zuarbeiten gut erledigen. In den Tellern noch einige kleingehackte Cashewkerne und Basilikum drüber verteilen. Es hat gut geschmeckt!

4.9.2013 – Und immer wieder grüßt der Vegan Wednesday

Standard

Los gehts: Tja, das Frühstücksbild wurde mal wieder verpennt, wie man sieht.

Bild

Da kann ich nur noch verklickern, was drin war. Dinkelflakes, gepoppter Amaranth, Agavensirup, zuckersüße Trauben, ein Hauch Zimt und Sojade natur. Ja, so wars. Gezeigt wird gleich auch noch das leckre auf indonesisch getrimmte Mittagessen mit Erdnusssoße.

Bild

Enthielt selbstgezogenen Brokkoli, Zwiebel und Knoblauch, Ingwer und Zitronenschale, 1 Möhre, 2 Handvoll Champignons, 1/2 Tasse TK-Erbsen,  Gemüsebrühe, eine angerührte Soße aus Erdnussmus, Wasser, Sojasoße, Gewürzen, Zitronensaft kurz am Schluss mit aufgekocht, in den Tellern dann noch Korianderkraut und Cashewkerne (statt fehlender Erdnüsse) drauf. Guten Reis dazu und njam njam! Darauf folgte noch ein Dessert.

Bild

Pflaumenkompott, u.a. mit Sternanis gekocht, einen gesüßten Klecks Sojade drauf, war ein schöner Abschluss.

Das Abendbrot war schlicht und ergreifend. Selbst gebackenes  Dinkelbrot mit Tomaten, frisch vom Hochbeet, in Scheiben, gesalzen und gepfeffert, garniert mit Basilikumblättern.

Bild

Ihr seht, veganes Essen ist immer wieder abwechslungsreich und macht Spaß!

11. August 2013 – Sonntagabend-Sommersalat

Standard

Das waren Reste, die wieder mal weg sollten. Dabei kommen oft tolle Zufallsgerichte zustande wie heute. Auf ein Bett aus grünem Salat kamen Mais, gekochte grüne Bohnen, Tomatenstücke, schwarze Oliven und Radieschen, rote Zwiebelringe und in die Mitte noch einige Majoran-Bratkartoffeln mit gebratenen Zwiebeln, Pfifferlingen und Champignons. Gewürzt wurde nur mit Pfeffer und Salz und der Salat mit Zitronentropfen und einem Faden besten Olivenöls. Man kann Unmengen davon verdrücken! Ist einfach wunderbar im Sommer!

Bild

8. Juli 2013 – Ein leckeres Finale zur Sommerpause

Standard

Das appetitliche kleine Minibuffet möchte ich Euch zum Abschluss vor der Sommerpause nicht vorenthalten.

Bild

Rechts die mit köstlicher Cashewcreme gefüllten halbierten Cocktailtomaten, auf der Platte die Tomaten mit Kräutersalz, in der Mitte vorne drei Sojadellen und dahinter gefüllte Champignons, ein paar geschmorte Möhrchen, und links die Radieschen sind ja unschwer zu erkennen. Die Früchte waren wunderbar, ebenso wie der Wein. Dazu einige frisch aufgebackene Ciabattascheiben, und die Welt war in Ordnung. Einen schönen Sommer für Euch alle!

6. Juli 2013 – Schon Samstag, aber noch vom Mittwoch!

Standard

Heute sammelt Carola von http://twoodledrum.blogspot.de/2013/07/der-sammelpost-vom-vegan-wednesday-46.html alle Vegan Wednesdays fürs wöchentliche Pinterest-Board.

Das gab es zum Frühstück, mal wieder ein leckeres Müsli, mit den letzten Erdbeeren vom Hochbeet und vielem anderen drin, u.a. auch Bio-Hafermilch.

Bild

Das hält ja immer lange vor. Spät am Mittag ging es dann weiter mit Spagetti mit Tomatensoße, naja auch noch ein paar Brokkoliröschen drin und Mandelkräuter-„Parmesan“ drauf, dazu gemischter Salat.

Bild

Und abends gab es noch ein Vollkornbrötchen mit Linsenaufstrich, eine Hälfte mit Tomate, die andre mit Ruccola und Oliven belegt.  

Bild

Damit geht mein veganer Blog in die Sommerpause. Und ich werd mit Vergnügen weiterhin vegan kochen und mich danach wieder melden. Euch allen wünsche ich eine wunderbare Sommerzeit und viel Freude, bei allem was Ihr tut!