Schlagwort-Archive: Räuchertofu

Jede Woche ein „Vegan Wednesday“

Standard

Auch wenn alle meine Tage esstechnisch so gut wie möglich vegan verlaufen, soll mein Mittwoch doch wieder mal kulinarisch anregend aussehen, da ich in letzter Zeit sehr selten mitgemacht habe. Gesammelt wird von der lieben Regina von http://mucveg.blogspot.de/2014/02/vegan-wednesday-77-hier-wird-gesammelt.html Herzlichen Dank!

Beginnen möchte ich in meiner jetzigen Müsliphase auch genau damit. Das Müsli hat alles, was ich gerne mag – Dinkelflakes, Haferflocken, Amaranthpop, Sonams Tsampa, Apfel, Banane, Rosinen, Leinsamen, Walnüsse, Sojade, Agavensirup und obenauf Kokosflakes.

tmp_Müsli ApfelWalnüsse-859375840

Ein kleines aber feines Mittagessen folgt hier sogleich. Moussaka-Süßkartoffel-Türmchen mit pikantem Tofuhack und Cashew-Petersilie-Creme. Wird vielen von Euch sehr bekannt vorkommen, schätze ich, zu Recht. Es ist von Tante Hilde. 🙂

tmp_Moussaka reloaded(2)-2106385151

Zum Abendessen habe ich noch was Deftiges anzubieten. Das habe ich auch selbst erfunden. 😉 Pilz-Räuchertofu-Ragout in Mandelsahne zu Salzkartoffen und bunten Salat, oberlecker!

tmp_Pilz-Räuchertofu-Ragout SalzkartoffelnSalat(1)401709730

Rezept fürs Ragout gewünscht? Bitte sehr. Dies geht folgendermaßen: Pro Person mind. 1 mittlere Zwiebel in Ringe geschnitten, 80 gr Räuchertofu (z. B. Taifun) klein würfeln, 4 Champignons dünn scheibeln, 1 kl. Knoblauchzehe fein hacken, 1 Bio-Zitrone mit Feinreibe bereitstellen und Mandelsahne öffnen. In 1 EL neutralen Bratöl auf mittlerer (!) Hitze die Zwiebelringe 10 Minuten lang wie die Inder (wichtig!) hellbraun braten, an den Rand schieben. Nun mittig die Tofuwürfel mit 1 TL Öl 5 Min. braten, an den Rand schieben. Champignonscheiben mittig in 1 TL Öl in 4 Min. hellbraun braten und Knoblauch noch 1 Min. ebenfalls, dann alles salzen, pfeffern, etwas Paprika dran und mit 1,5 EL Sojasoße alles zusammen sehr gut durchmischen. 1/2 Packung Mandelsahne und gleiche Wassermenge unterrühren und alles leicht etwas einköcheln lassen. Zum Schluss 1/3 Zitronenschale von einem Ende der Frucht reinreiben und die Zitrone dann an diesem Ende überkreuz einschneiden und 1 EL Zitronensaft ausdrücken in die Soße. (Das ist meine Zitronenkuh, immer unten drücken und Siebchen wegen der Kerne drunter halten. Rest in den Kühlschrank.) Platte aus. Gut durchrühren und ggf. noch mal abschmecken und sofort servieren. Währenddessen Beilagen zubereiten, anrichten und dann alles genießen. *Die lange sanfte Bratzeit der Zwiebelringe ist das Geschmacksgeheimnis! Und natürlich die frischen Zitronenaromen!*

So viel mal wieder zum Thema „Veganer ernähren sich nur von Gras und Salat“ … Ich möchte es jedenfalls bei den immer wieder wechselnden Köstlichkeiten nicht mehr anders haben.

Advertisements

20. Oktober 2013 – Sonntägliches Spätfrühstück Strammer Max vegan mit gebratener Süßkartoffel

Standard

Das war deftig-kräftig und sehr lecker. Ist genau so mittags oder abends geeignet und sehr sättigend. Ab und zu mal mag ich ein solches Frühstück auch.

tmp_Strammer Max mSüßkartoffel444448162 

Enthält in der Reihenfolge des Bratens für eine Person 1 El Olivenöl, 150 gr Süßkartoffelscheiben (etwa eine halbe große Süßkartoffel), 1 kleingehackte Zwiebel, 50 gr Rauchertofuwürfelchen, 3 Champignons in Scheiben, 1 El Olivenöl, 100 gr zerkrümelter weißer Tofu mit 1/4 TL Kurkuma und 1/2 TL Kala Namak (und ev. wenig Knoblauch) vermischt. Kartoffeln 5 Min. braten, dann immer wieder die Pfannenmitte freimachen und die anderen Zutaten auch nach und nach braten, zum Schluss alles gut mischen, nochmal salzen und pfeffern, Gesamtbratzeit ca. 15 Min. Währenddessen 1 gehäuften TL Cashewmus mit ner kleinen Kaffeetasse voll Wasser gut verrühren, 1 – 2 Tomaten aufschneiden und Schnittlauchröllchen schneiden. Pfanne vom Feuer nehmen und diese Cashewmilch gut unterrühren, damit es leicht cremig wird, und sofort auf Teller geben. Tomatenstücke und Schnittlauch darauf verteilen und ev. 1 „Butter“Brot bei großem Hunger dazu essen.
Guten Appetit und schönen Sonntag!

12.9.2013 – Vom Hochbeet direkt auf den Tisch!

Standard

Als Gemüseliebhaber konnten wir uns heut wieder an eigenen Produkten, knackfrisch geerntet vom Hochbeet, erfreuen. Brokkoli und Tomaten habe ich direkt vorm Kochen dort geholt. Die roh gebratenen Kartoffeln wurden vorher in längliche Viertel geschnitten, Brokkoli in Röschen und der geschälte Strunk in Stücke geteilt und 5 Min. vorgegart (Strunkstücke 2 Min. länger), einige Champignons ebenfalls in Viertel und drei Tomaten in Spalten geschnitten sowie Räuchertofu in kurze Scheiben geteilt. Kartoffelviertel mit etwas getr. Majoran 10 Minuten in einer geräumigen Pfanne von allen Seiten in Rapsöl hellbraun braten, dann eine klein gehackte Zwiebel untermischen und in der Pfannenmitte Platz machen, dort die Champignons paar Minuten braten, alles mischen, salzen und pfeffern.

Image

Wieder Platz in der Mitte schaffen und Tofuscheibchen von beiden Seiten hellbraun braten, alles wieder mischen. Darauf die im Salzwasser vorgegarten Brokkoli und Tomatenstücke verteilen, noch mal leicht salzen und pfeffern und eine kleingehackte Knoblauchzehe sowie einige klein geschnittene oder getr. mediterrane Kräuter darüber verteilen. Mit Deckel verschließen und noch etwa 5 Min. dünsten. Alles gut vermischen und auf 2 Teller verteilen. Für die Pfanne sollte man 30 – 35 Min. Bratzeit veranschlagen. In dieser Zeit kann man alle Zuarbeiten gut erledigen. In den Tellern noch einige kleingehackte Cashewkerne und Basilikum drüber verteilen. Es hat gut geschmeckt!

6. August 2013 – Glasnudelsalat mit Gemüsen und Räuchertofu

Standard

Darin waren außer Glasnudeln noch Räuchertofuwürfelchen, Pfifferlinge, Knoblauch, Zwiebel, Zucchino, rote Paprika, Cocktailtomate, Sojasoße, Zitrone, Walnussöl, Chili, Salz, Pfeffer, Petersilie und Schnittlauch. Sehr leckerer Sommersalat, bestimmt auch gut mit anderen Gemüsen und Pilzen.

Bild

22.3.2013 – Zucchinispagetti alla carbonara

Standard

Bild

Nachdem ich gestern den besonders kräftig geräucherten Tofu von Viana ergattert hatte, musste es unbedingt diese tollen Spagetti geben! Rezept zu finden unter http://www.schrotundkorn.de/rezepte/2013r/r0108.php

Ich habs mal wieder für meine Zwecke abgewandelt: So viel Öl wie im Rezept hab ich längst nicht gebraucht, dafür den Räuchertofu sehr klein gewürfelt und kross gebraten sowie die anderen Zutaten nach und nach mitgeschmort, heute auch noch ein paar dünne Champignonscheiben, salzen und pfeffern.

Statt 100 gr Mandelmus für 2 Personen genügen 70 gr Cashewmus völlig, gemixt mit ca. 150 ml (oder später etwas mehr) Wasser, 1 EL Zitronensaft + etwas -abrieb, 1 TL Sojasoße, kräftig Salz und Pfeffer sowie einen Hauch Chili oder Cayennepfeffer. Alles andere wie im Rezept. Zucchinispagetti, ev. gemischt mit einigen echten Nudelspagetti (diese vorher nur knapp al dente gekocht) in der großen Pfanne mit ganz wenig Öl 3 Minuten braten, öfters wenden und durchmischen.

Dann die obige Soße gleichmäßig darüber verteilen und nur erhitzen, aber nicht mehr aufkochen! Alles gleichmäßig durchmischen und dann auf Teller verteilen. Klappt zumindest für 2 Personen, sonst besser Soße unter Rühren separat erhitzen, ggf. noch wenig Wasser ergänzen. Klingt komplizierter als es ist. Meine Variante ist fettärmer und für mein Empfinden auch besser im Geschmack.

Eines meiner Lieblingsgerichte, das es alle paar Wochen gibt! Petersilie habe ich erst nach dem Foto drüber gestreut, Kräuter kann ich immer essen. 🙂 Einfach nur köstlich – probiert es mal aus!