Viel Spaß beim Begleiten meines veganen Experiments! Aus in erster Linie gesundheitlichen Gründen habe ich es gestartet. Schon lange davor sind mir u.a. auch Pestizide in Gemüse und Obst ein Graus, und ich bevorzuge oft Bioware oder regionale Produktion. Je mehr ich im Laufe der Jahre über natürlichere und bewusstere Ernährung erfahre, desto mehr lehne ich auch Massentierhaltung ab, da die negativen Begleiterscheinungen sowohl für die Tiere als auch für uns Menschen, ja die Menschheit und die Umwelt, nur noch schrecklich sind. Wenn überhaupt, ist da gelegentlich Bioqualität oder Ware vom Metzger meines geringsten Misstrauens für mich nur noch akzeptabel, mal sehen wie das nach dem Experiment aussieht. Abgesehen von diesen Einsichten kann ich weder vegane Ernährung als Religionsersatz noch aus missionarischem Sendungsbewusstsein akzeptieren, wie sie auch im Internet teilweise sehr aggressiv und mit moralischer Überheblichkeit daherkommt. Jede/r sollte seinen persönlichen Weg herausfinden und ihn gehen, und Toleranz ist und bleibt eine wichtige Haltung.

Advertisements

»

  1. Hallo Anemone, habe diesen Blog erst jetzt entdeckt, er gefällt mir sehr gut. Die Rezepte lesen sich lecker und machen Lust auf Nachkochen. Seit ca. einen Jahr habe ich immer weniger lust auf Fleisch und bin immer auf der Suche nach Leckerem, das aber satt macht und ausgewogen ist. Danke, für die schönen Anstöße hier und viel Glück und Genuß bei Deiner Ernährungsumstellung. Ich freue mich für Dich über die positiven gesundheitlichen Auswirkungen.

    Caroline

  2. Toll, dass du dich für eine möglichst tierleidfreie Ernährung entschieden hast.
    Ich mache gerade ein Fastenexperiment und es hat sich schon so vieles verändert.

    Es ist so wunderbar, dass wir selbst entscheiden können, die Wahl haben und uns für das Richtige entscheiden könne.

    Weiterhin alles Gute.

    freundliche pflanzliche Grüße, miss viwi

  3. So Anemone, hier komme ich nun vorbeigestapft! 🙂 Hab Dich auch schon vorher entdeckt über den Vegan Wednesday und fand sofort die essbaren Blumen toll! Nun hat mich diese Erdbeermarmelade da gerade so angelächelt, dass ich mir jetzt auch unbedingt sofort ein süßes Brot richten muss! Achja, und das tolle Seitendesign…das kommt mir tatsächlich irgendwie bekannt vor! 😉
    Viele Grüße von Sarah & der Elfenschmusi

  4. LOL „Metzger meines geringsten Misstrauens“ ^^

    Du sprichst mir aus der Seele, was den Punkt „…missionarischem Sendungsbewusstsein akzeptieren, wie sie auch im Internet teilweise sehr aggressiv und mit moralischer Überheblichkeit daherkommt“ betrifft! Ich habe auch aus erst einmal gesundheitlichen Gründen einen Monat komplett vegan gegessen und mich danach dafür entschieden, größtenteils dabei zu bleiben und nur noch selten Tierprodukte zu konsumieren. Ich fühle mich nicht nur besser, sondern habe auch eine viel nachhaltigere Einstellung zur Nahrungsmittelproduktion entwickelt und vieles über die Tierhaltung (Stichwort „Milchkühe“) herausgefunden, was mir so damals nicht bewusst war und mich wirklich schockiert hat.

    Aber: Teilweise wurde ich beim Recherchieren nach Infos zum Veganismus fast schon richtig abgeschreckt, so viel Feindseligkeit, wie da streckenweise versprüht wird O_O. Natürlich finde ich (und ich behaupte mal: jeder) die Massentierhaltung und alles, was damit zusammenhängt, einfach furchtbar – aber wie Du sagst, jeder geht seinen eigenen Weg und Toleranz sollte, ob gegenüber Mensch oder Tier, groß geschrieben werden 🙂

    Liebe Grüße
    T-M

  5. Liebe Grüße vom NIederrhein! Surfe soeben in der Mittagspause etwas herum und habe diesen Blog gefunden…. Wunderbare Rezepte! Ich bin 53 Jahre alt, seit einigen Jahren vegan und das supergerne und auch wenn sonst keiner aus meinem Umfeld meine Essgewohnheiten annehmen mag, habe ich mittlerweile einen guten Weg gefunden. DIe Kollegen lästern gelegentlich, aber dann lächel ich nur (höflich – bilde ich mir wenigstens ein). Alle anderen haben aufgehört, mir Käse und Jogurt und Rührei anzubieten. Mein Mann findet es zwar toll, ist aber nicht bereit auf Wurst etc.zu verzichten. Immerhin isst er es nicht mehr zuhause und damit zwangsläufig auch schon deutlich weniger. Als erstes werde ich die Seelen nachbacken.

    • Dann wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß, Regina! Du kannst Dich gerne als Follower eintragen, ab und zu kommt schon noch ein Eintrag hinzu. Alles Gute, D.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s