Archiv für den Monat April 2016

Vegane Ofenberliner, schmecken nicht nur an Fastnacht sondern ganzjährig !

Standard
Vegane Ofenberliner, schmecken nicht nur an Fastnacht sondern ganzjährig !

380 gr (+ ca. 20 gr extra separat!) Dinkelmehl 630 mit 1/2 zerbröselten Hefewürfel oder 1 Tüte Trockenhefe, 50 gr. Zucker, 1 Pr. Salz, etwas Zitronenabrieb und 1 gestr. El Sojamehl (notfalls auch Stärke) mischen.
Mit 240 ml lauwarmer (unter 38 Gr.) Pflanzenmilch nach und nach einige Minuten verkneten. Noch 30 gr ganz weiche Alsan zufügen und 1 – 2 Min. zu Ende kneten.

Ca. 50 Min. abgedeckt und in der Wärme gehen lassen, dann auf dem Extramehl nochmal kurz durchkneten, dann 10 Kugeln von etwa 70 gr formen und mit Abstand  aufs mit Backpapier belegte Blech legen. Weitere 20 – 30 Min. gehen lassen und dann bei vorgeheizten 180 Gr. O+U ca. 17 – 18 Minuten in der Backofenmitte backen lassen. Sie dürfen nur ganz leicht hellbraun werden!!! Dann sofort raus aufs Gitter.

20 Gr. Alsan sanft schmelzen lassen. Währenddessen die Berliner oder Kreppel (so heißen sie bei uns) mit Lieblingsmarmelade oder was auch immer füllen und dann mit der flüssigen Margarine bepinseln. In eine kleine Schale 50 gr Puderzucker geben und die Kreppel darin einzeln (und außer dem Boden!) rundum wälzen. Auf einem Gitter abkühlen und es sich dann schmecken lassen! Schmecken frisch und am gleichen Tag am allerbesten. Sind zwar nicht so superfluffig wie die oft mit Zusatzstoffen aufgeblähten Bäckerkreppel, dafür sind sie sehr fettarm. Mir schmecken sie so prima, und ich weiß, was drin ist.