Archiv für den Monat April 2014

Veganer Möhrenkuchen zum Wochenende!

Standard

Wollte ich schon lange machen, heute wurde das endlich wahr. So sah der Kuchen aus, als ich ihn aus dem Backofen genommen hatte.

Bild

Aber ich wollte unbedingt noch meinen Orangenzuckerguss drauf haben!

Bild

Wir konnten es kaum abwarten, bis er ganz abgekühlt war! Und dann ging es los, sehr möhrig, etwas nussig und mit deutlicher Orangenote, köstlich!

Bild

Sehr saftig und aromatisch. Schönes Wochenende!

 

 

 

Vegan Wednesday # 87

Standard

Jeden Mittwoch grüßt das Murmeltier! 😉 Diesmal sammelt Cara  von http://living-lohas.blogspot.de/2014/04/vegan-wednesday-87-hier-wird-gesammelt.html, und ich bin auch wieder mal dabei. Alles was Ihr seht, wurde diesen Mittwoch gefertigt und teils auch verspeist. Los ging es mit dem Frühstücks-Schmusi, der außer einer kleinen wilden Mango noch Banane, Wasser, Orangensaft, Mandelmus, Agavensirup auch noch Haferflocken und Dinkelflakes enthielt. Sonnige Farbe passte zum Wetter und der Geschmack auch.

Bild

Das warme Essen bestand aus vielen Blumenkohlröschen, Salzkartoffeln und gebratenen Räuchertofustreifen mit Zwiebeln. Und etwas flüssige vegane Butter mit Kräutersalz drin, die gabs dazu, und ein bisschen Garnitur – lecker!

Bild

Dann habe ich mal wieder ein anständiges Brot gebacken, natürlich aus Dinkel, Hefe, Salz, geriebene Möhre, gedünsteten Brennesseln und jede Menge Sonnenblumenkerne, Sesam und Leinsamen drin. Von der Möhre sieht man nix mehr, dafür umso mehr vom Brennesselgrün. 

Bild

Ein Riesentrumm, davon kann ich noch einfrieren.

Bild

Wunderbar aufgegangen, so appetitlich, dass es probiert werden musste.

Bild

Schmeckt wunderbar mit dem Aufstrich (muss ja nicht immer alles selbst gemacht werden). Das ist einer der 4 neuen von Zwergenwiese. Die sind alle vegan UND schmecken auch alle köstlich. Erst recht auf so einem ordentlichen Brot.

Eine schöne Woche noch!

Veganer Rohkost Mozzarella

Standard

Tolle Idee – muss ich unbedingt bald machen!!!

Nordisch Roh

vegan rohkost mozzarella

Wo auch immer ihr dieses Rezept im Netz findet, es ist eine Original-Nordisch-Roh-Erfindung, auf die wir seeeehr stolz sind. Es ist sogar schon in einem englischsprachigen Rezeptebuch erschienen! 🙂 Natürlich schmeckt dieser Käseersatz nicht wie echter Mozzarella. Die Rohkost-Variante ist allerdings (wie echter Mozzarella) sehr geschmacksneutral, so dass sie wunderbar zu Tomaten, Basilikum und gutem Olivenöl passt.

Zutaten:

  • 50 g Cashewkerne
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 200 ml Wasser

Zubereitung:

Cashewkerne mind. 2 Stunden einweichen. Nach der Quellzeit die Cashews abgießen und spülen.

Die Flohsamenschalen in die 200 ml Wasser einrühren und ebenfalls mind. 2 Stunden quellen lassen.

Cashews zusammen mit den gequollenen Flohsamenschalen und dem Zitronensaft in den Mixer geben und 1 Minute mixen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Fertig ist der Mozzarella. 😉

Hinweis: Man kann den Käse auch mit frischen oder getrockneten Kräutern würzen… Mmmmh! ♥

Besucht uns auf Facebook, wenn ihr mehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 7 weitere Wörter

Vegan Wednesday # 84 – Frankfurter Grüne Soße

Standard

Diesmal sammelt Frau Schulz unsere Fotos dafür ein: http://frauschulzwirdvegan.blogspot.de/2014/04/vegan-wednesday-84-hier-wird-gesammelt.html  

Sie hat übrigens die gleiche Marotte wie ich, sie hat gerne Kochbücher, kocht die Rezepte aber nicht 1:1 nach sondern in Variationen. Mach ich meistens auch, dass ich irgendetwas daran „verbessere“. Oder ich koche gleich free style, d. h. was habe ich da + was passt zusammen. Dabei kommt meist was Gutes raus. Aber zurück zum Thema.

Morgens gab es veganisierten „Hirsebrei wie im Märchen“, mit verdünnter Pflanzenmilch und Vanille gekocht und aufgewertet mit ein wenig Hafersahne, veganer Butter und Agavendicksaft. Obenauf einen ordentlichen Klecks köstliches Pflaumenmus, ein Gedicht!

tmp_Hirsebrei wie im Märchen veganisiert-2072951497

Endlich hat bei uns die Frankfurter-Grüne-Soße-Saison wieder gestartet, die Kräuter, die es in unserer Gegend in den typischen weißen Pergament-verpackungen zu kaufen gibt. Nun habe ich auch das für mich ultimative Rezept kreiert! Es geht sehr einfach und wie folgt für ca. 4 Portionen: 1 Packung Kräuter, wie eben genannt, das sind Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Pimpinelle, Gartenkresse, Borretsch und Sauerampfer (ca. 250 gr), 1 Pck. Seidentofu (400 gr), 100 gr vegane saure Sahne (z. B. von Tofutti), 1/2 Packung Sojade-Sojajoghurt, 3,5 EL (ca. 50 gr) selbstgemachte vegane Mayo (oder 2 EL neutrales Öl, 1 EL Pflanzenmilch + 1 gestr. TL Senf), 1 – 2 EL Zitronensaft, 1 TL Agavensirup, 1 kl. Zwiebel, 1 kl. Knoblauchzehe, 1 gestr. TL Salz, etwas frischen Pfeffer aus der Mühle, je 1 Prise Paprika und Muskat und last but not least 1/2 TL Kala Namak (das ist der absolute Hit!). Die Kräuter verlesen, waschen und trocken schleudern. Alle, außer dem Schnittlauch, in den Mixer-Aufsatz geben. Die großen Blätter etwas kleiner reißen. Sämtliche anderen Zutaten hinzufügen und alles gut verschlossen klitzeklein mixen. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und nur noch verrühren, nicht mehr mixen. Ein paar Stunden kalt stellen und durchziehen lassen. Pellkartoffeln dazu kochen und diese köstliche, Vitamin- + mineralstoffreiche und sämige Frankforder Grie Soß‘ dazu genießen.
tmp_Frankfurter Grüne Soße veganisiert1162034679
Darin könnte ich mich wälzen und darum gibts die Sonntag gleich wieder!