Jede Woche ein „Vegan Wednesday“

Standard

Auch wenn alle meine Tage esstechnisch so gut wie möglich vegan verlaufen, soll mein Mittwoch doch wieder mal kulinarisch anregend aussehen, da ich in letzter Zeit sehr selten mitgemacht habe. Gesammelt wird von der lieben Regina von http://mucveg.blogspot.de/2014/02/vegan-wednesday-77-hier-wird-gesammelt.html Herzlichen Dank!

Beginnen möchte ich in meiner jetzigen Müsliphase auch genau damit. Das Müsli hat alles, was ich gerne mag – Dinkelflakes, Haferflocken, Amaranthpop, Sonams Tsampa, Apfel, Banane, Rosinen, Leinsamen, Walnüsse, Sojade, Agavensirup und obenauf Kokosflakes.

tmp_Müsli ApfelWalnüsse-859375840

Ein kleines aber feines Mittagessen folgt hier sogleich. Moussaka-Süßkartoffel-Türmchen mit pikantem Tofuhack und Cashew-Petersilie-Creme. Wird vielen von Euch sehr bekannt vorkommen, schätze ich, zu Recht. Es ist von Tante Hilde. 🙂

tmp_Moussaka reloaded(2)-2106385151

Zum Abendessen habe ich noch was Deftiges anzubieten. Das habe ich auch selbst erfunden. 😉 Pilz-Räuchertofu-Ragout in Mandelsahne zu Salzkartoffen und bunten Salat, oberlecker!

tmp_Pilz-Räuchertofu-Ragout SalzkartoffelnSalat(1)401709730

Rezept fürs Ragout gewünscht? Bitte sehr. Dies geht folgendermaßen: Pro Person mind. 1 mittlere Zwiebel in Ringe geschnitten, 80 gr Räuchertofu (z. B. Taifun) klein würfeln, 4 Champignons dünn scheibeln, 1 kl. Knoblauchzehe fein hacken, 1 Bio-Zitrone mit Feinreibe bereitstellen und Mandelsahne öffnen. In 1 EL neutralen Bratöl auf mittlerer (!) Hitze die Zwiebelringe 10 Minuten lang wie die Inder (wichtig!) hellbraun braten, an den Rand schieben. Nun mittig die Tofuwürfel mit 1 TL Öl 5 Min. braten, an den Rand schieben. Champignonscheiben mittig in 1 TL Öl in 4 Min. hellbraun braten und Knoblauch noch 1 Min. ebenfalls, dann alles salzen, pfeffern, etwas Paprika dran und mit 1,5 EL Sojasoße alles zusammen sehr gut durchmischen. 1/2 Packung Mandelsahne und gleiche Wassermenge unterrühren und alles leicht etwas einköcheln lassen. Zum Schluss 1/3 Zitronenschale von einem Ende der Frucht reinreiben und die Zitrone dann an diesem Ende überkreuz einschneiden und 1 EL Zitronensaft ausdrücken in die Soße. (Das ist meine Zitronenkuh, immer unten drücken und Siebchen wegen der Kerne drunter halten. Rest in den Kühlschrank.) Platte aus. Gut durchrühren und ggf. noch mal abschmecken und sofort servieren. Währenddessen Beilagen zubereiten, anrichten und dann alles genießen. *Die lange sanfte Bratzeit der Zwiebelringe ist das Geschmacksgeheimnis! Und natürlich die frischen Zitronenaromen!*

So viel mal wieder zum Thema „Veganer ernähren sich nur von Gras und Salat“ … Ich möchte es jedenfalls bei den immer wieder wechselnden Köstlichkeiten nicht mehr anders haben.

Advertisements

»

  1. „Tante Hilde“, ich schmeiß mich weg 😀
    Schön, mal wieder von dir zu lesen und vielen Dank für das Ragoutrezept, das lässt mir gerade wirklich das Wasser im Mund zusammenlaufen *sabber*

    Liebste Grüße
    Frau Schulz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s