14.9.2013 – Septembermenü für Zwei

Standard

Beginnen wir mit der Vorspeise: Dazu 2 EL Kürbiskerne anrösten und auf einem Teller abkühlen lassen. 2 Möhren (ca. 150 gr) und 100 gr Sellerie fein raspeln, 1/2 Apfel (ca. 100 gr) etwas gröber, 1 kl. Handvoll Rosinen hinzu, 2 kl. Prisen Salz, etwas Muskat, 1 Msp Zimt, etwas von marokkanischer Gewürzmischung und Pfeffer, 1 1/2 El Zitronensaft und wenig -schalenabrieb, 3 El Walnussöl ebenso und alles gut vermischen. Auf 2 Suppenteller verteilen und die Kürbiskerne darüber verteilen. Saftig und sehr lecker!

Image

Die Hauptspeise waren Orechiette mit cremiger Champignons-Kräuter-Lauch-Soße. Dazu habe ich pro Person nur 60 gr Öhrchennudeln gekocht. Währenddessen stellte ich eine Soße aus gut angebratenen Champignons, Zwiebelstückchen und wenig Knoblauch, 1 Stange Lauch in Ringen, etwas Brühe, Salz und Pfeffer her. Kurz vor Ende kamen noch 1/3 Packung Hafersahne und kleingeschnittene Kräuter wie Pimpernell, Estragon und etwas Liebstöckel hinzu. 1El Cashewmus wurde mit 3 El Wasser, 1 El Sojasoße, etw. süßem Paprika und 1 El Zitronensaft angerührt und bereitgestellt. Dann die Nudeln nach 10 Min. Kochzeit abgegossen und wenig kaltes Wasser darüber verteilt, damit der Garprozess zwar gestoppt, die Nudeln jedoch nicht kalt wurden. Nun kam die Cashewmischung zur Soße und die Orechiette gleich darauf, alles wurde sofort gut verrührt, dann noch etwas Zitronenschalenabrieb darunter gemischt und abgeschmeckt, dann gleich auf die beiden flachen Teller verteilt. Noch einige Frühlingszwiebelschlotten und Schnittlauch darüber gestreut und dann einfach nur noch genossen!

Image

Krönender Abschluss war das feine Dessert. Dazu habe ich ganz zu Beginn der ganzen Aktion kurz ein Mirabellenkompott (250 gr Früchte) gekocht mit wenig Vin Santo (anderer milder Weißwein geht sicher auch), 5 sehr klein geschnittenen Datteln und einer halben vollreifen und sehr klein geschnittenen Banane und 1 Msp Zimt gekocht, Zucker war absolut nicht nötig. Das durfte dann abkühlen. Außerdem habe ich eine Mousse au chocolat nach Jérôme Eckmeier gemixt aus 1 vollreifen Avocado, 1/3 Packung Hafersahne, 15 gr gutem Kakao, 2 El Agavensirup, 1 Msp Vanillepulver, das ging blitzschnell (aus: Das Rock’n’Roll-Veganer Kochbuch). Die Mousse durfte im Kühlschrank auf ihre Verwendung warten. Zusammen mit dem Kompott war das wirklich der Clou! Es war ein wunderbares Menü, und niemand hat auch nur irgendetwas vermisst.

Image

Es war ein Fest! Viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s