3. Mai 2013 – Mein Spargelfest

Standard

Ja, wo ist er denn, der Spargel, auf diesem Foto, werdet Ihr Euch fragen.

Bild

Ich verrate es Euch: Er hat sich darunter gemischt! Ich entdecke Euch eins der Lieblingsrezepte aus meinen Top Ten. Pro Person nehme ich 3 – 4 Spargelstangen, schäle und halbiere sie der Länge nach und schneide sie in 3cm lange Stücke und brate sie in der Pfanne in Rapsöl mit Buttergeschmack zusammen mit einer in Spalten geschnittenen Schalotte an. Nach ca. 5 Minuten, wenn sie unter gelegentlichem Wenden leicht Farbe genommen haben, salze und zuckere ich sie leicht. Dann mache ich Platz in der Pfannenmitte und brate, auch wieder pro Person, eine gute Handvoll geviertelte Champignons von allen Seiten wenige Minuten. Dann kamen heute noch gestern vorgekochte Brokkoliröschen hinzu und erstmals der Deckel drauf für 3 Minuten. Zum guten Schluss pro Nase noch eine klein gewürfelte Tomate, wenig Kräutersalz und Pfeffer, noch 2 Minuten erhitzt und einmal alles umgerührt, danach direkt auf Teller verteilt. Eventuell etwas Basilikum darauf. Dazu halbierte und leicht angebratene Pellkartoffeln (auch von gestern) auch wenig gewürzt sowie bisschen Majoran dran, einfach absolut köstlich! Statt Brokkoli nehme ich auch gerne pro Person eine halbe Kaffeetasse voll TK-Erbsen, Zubereitung wie oben der Brokkoli. Schnelles Gericht! Viel Gemüse, wunderbar saftiger Geschmack in genau dieser Kombi. Das ist mein Spargelfest!

Danach hatte ich übrigens ein Bananen-Erdnussbutter-Eis mit ganz vielen deutschen(!) Erdbeeren und etwas Vanillezucker mit etwas Basilikum, auch nicht zu verachten!

Advertisements

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s