Archiv für den Monat April 2013

28. April 2013 – Ein veganer Brunch-Kochkurs …

Standard

… hat am Samstag in Wetzlar bei der Vegankocherin und ihrer Kollegin, also mit Jutta und Cat stattgefunden! Schaut mal hier:
-> http://vegankocherin.blogspot.de/2013/04/vhs-kurs-vegan-kochen-alles-fur-einen.html
Vielfältigste vegane Leckereien haben wir zubereitet, und Jutta und Cat haben uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Zur Belohnung für unsere Arbeit durften wir dann am feinen Brunchgelage teilnehmen und so viel vertilgen, wie wir nur wollten und konnten. Die großzügig geplanten Reste waren zum Mitnehmen gedacht, damit auch noch andere Familienmitglieder ihre Freude dran hatten. Die Platten wurden geputzt! Ein appetitlicher Blick auf einen Großteil des bunten Büffets gefällig? Bitte schön, Ihr sollt wenigstens auch das optische Vergnügen haben:

Bild

Ja und mein höchstselbiger Brunchteller wurde auch noch verewigt, dem anschließend noch der süße Abschluss folgte mit drei verschiedenen Leckereien, diese ohne Foto. Der bunte Teller hier war voller verschiedener Geschmäcker und einem super Vunfisch-Salat in der Mitte, der glatt mit echtem zu verwechseln war, echt genial. Aber ohne Fischgeruch!

Bild

Ganz herzlichen Dank an Jutta, die mir mit ihren Fotos bzw. dem Fotoapparat aus der Patsche half! Es war wirklich ein köstliches Büffet! Und endlich haben wir uns alle drei auch mal getroffen und sind aus der virtuellen Welt heraus und auf die Stufe der persönlichen gewechselt und kennen uns nicht mehr nur aus dem Internet. Das find ich richtig gut. Euer nächster Kurs wird sicher auch wieder ein voller Erfolg, da bin ich sicher.

Advertisements

24. April 2013 – VW hat nix mit Auto zu tun …

Standard

… sondern wieder einmal mit einem weiteren veganen Mittwoch – für Neulinge „Vegan Wednesday“. Diesmal sammelt Cara von http://living-lohas.blogspot.de/2013/04/vegan-wednesday-36-hier-wird-gesammelt.html

Los geht es gleich mit dem Frühstück, einem leckeren Müsli:

Bild 

Es waren Haferflocken, crunchy Müsli, Dinkel Flakes, Sonam’s Tsampa, Leinsamen, Walnüsse, Kokoschips, Cranberries, Apfel, Agavendicksaft und Reismilch drin, sehr lecker! Dazu der obligatorische Matcha-Tee.

So sah nach der Arbeit dann das Spätmittagessen aus:

Bild

Falafel mit Rohkostsalat und gekochten Blumenkohlröschen. Schmeckte nicht halb so gut wie es hier aussieht. Nie wieder Falafel-Fertigmischung! Die Angabe für die Wasserzugabe ist völlig falsch, weil viel zu viel. Das war nur mit viel Küchenpapier und Wälzen in Vollkornbröseln noch fürs Frittieren machbar. Hinterher fiel mir ein, dass ich den Tipp, weniger Wasser zu nehmen, schon mal gelesen hatte, na toll. Warum schaden die sich selbst und geben so eine dumme Empfehlung? Ich werds jedenfalls nicht mehr kaufen… Naja. Was soll’s? Muss ja auch ab und zu was schief gehen. Obwohl ich drauf verzichten könnte und es sich hätte leicht vermeiden lassen …

Abends habe ich restliche Falafel kalt mit etwas Tahinisoße gegessen, war einigermaßen ok. Aber von den Brauntönen habe ich kein Foto gemacht. 🙂 Hinterher gab’s noch einen feinen Red Gala Apfel aus Deutschland. Das war mein veganer Mittwoch. Ich bin gespannt auf Euren!

18.4.2013 – Frankfurter Grie Soß‘ veganisiert

Standard

Eins meiner Top-Lieblingsgerichte hab ich heut zum ersten Mal erfolgreich veganisiert! Die jedes Frühjahr immer wieder hochbeliebte Grie Soß‘, die wir auch dribbdebach sehr mögen als weltbeste Kräutersoße, jawohl! Sie ist auch schon ganz gut gelungen fürs erste Mal. Göga fands prima, und das will was heißen, wenn ich Tofu und Senf unterbringe. Es ist halt nicht mehr zu identifizieren! 🙂 Na gut, wenn es so klappt …

Bild

Das hätte es gestern zum veganen Mittwoch gegeben, wenn die verschiedenen Restgemüse nicht hätten verarbeitet werden müssen.So wird es halt heute grün. Ich kann es empfehlen!

17. April 2013 – Heute wieder veganer Mittwoch

Standard

Die liebe Julia von http://www.mixxedgreensvegan.blogspot.de/2013/04/vegan-wednesday-35-place-to-be.html sammelt diese Woche für die arbeitsintensive Pinterest-Wochenend-Pinnwand. Wie immer ganz herzlichen Dank dafür! ♡

Tja, es ist mir tatsächlich passiert, hab vergessen das Frühstück zu fotografieren. Gedanken im Hirn und die Augen waren offensichtlich noch morgendlich verklebt. 🙂 Es gab ein Vollkornbrötchen mit Quittengelee und dazu die große obligatorische Tasse Matcha. Und na gut, dann machen wir mal gleich zum Trost mit dem späten Mittagessen weiter:

Ein echtes „Duranand“ aus überwiegend ganz viel Ratatouillegemüse mit meinen geliebten Kurzmakkaroni und gut angebratenen Basilikumtofuwürfelchen, die sich dazwischen versteckt haben. Hat mir prima geschmeckt.

Bild

Dazu gabs heut mal ein schönes Glas Pfälzer Spätburgunder und später noch 2 Rippchen Schokolade, die allerdings nicht vegan. Werde ich vermutlich überleben.

Später hatte ich noch meine Lieblings-Foccacia anzubieten, schmeckt am allerbesten frisch gebacken, hat ne wunderbare Olivenölkruste und ein ausgewogenes Rosmarin-/Salzverhältnis. Dazu brauchen wir nichts, außer was zu trinken. Später noch etwas Obst. Das wars. Die Brötchen gibts zum Frühstück.

Bild

15. April 2013 – Frühling zum Essen

Standard

Ja, ganz offensichtlich: Der lange und düstere Winter ist endgültig vom Frühling verjagt worden. Zumindest einem ersten ganz warmen Tag, der uns einen Vorgeschmack vom Frühsommer gibt! D. h. auch in der Küche gibts nicht mehr die recht scharfen und erwärmenden Gerichte, wird alles ein bisschen sanfter, so auch heute in diesem ayurvedisch angehauchten Essen – ok, zumindest so, wie ich mir das vorstelle, auch optisch! 🙂 So sah die froh stimmende Ausgangslage zunächst einmal aus:

Bild

Eine Gemüsepfanne, zuerst mit angerösteten Paprikastücken, Zwiebelspalten und den ersten löslichen Gewürzen, auch einer ayurvedischen Mischung, beschickt, dann nach und nach mit Möhren- und Champignonscheiben und Zucchinistückchen und Knoblauch, sanft-pikanten Gewürzen und vorgegartem Brokkoli ergänzt und eine kleine Weile offen gedünstet. Unser schnellkochender Lieblingsbasmatireis wurde noch zum schlozzigen Tomaten-Erbsen-Reis variiert, geht supereinfach mit Tomaten-Passata, die ich gerne zeitweilig für viele Gerichte in der Woche nutze. Für mich gabs noch kross gebratene Mango-Curry-Tofuwürfelchen, was extrem gut harmonierte zu allem. Es war ein wunderbar "rundes" wohlschmeckendes Essen, manchmal staun ich selbst, was bei solch einer Kombi dabei herauskommt. Ich nutze ja oft gar kein bestehendes Rezept mehr, nur manchmal noch. Mein Mann bekam noch gesalzene Pistazienkerne obendrüber, so waren wir beide gut mit Eiweiß versorgt. War das passende Frühlingsessen und auch saftig ohne Soße! Hier ist noch ein Teller zum Probieren, bitte schön:

Bild

10. April 2013 – Veganer Mittwoch, dieses Mal frühlingshaft!

Standard

Dieses Mal sammelt wieder die liebe Carola von http://twoodledrum.blogspot.de/2013/04/vegan-wednesday-34-hier-wird-gesammelt.html für den Vegan Wednesday und das Pinterest-Foto-Board am Wochenende! Wir werden immer mehr, sodass die Mädels auch ganz schön viel Arbeit damit haben. Finde ich toll, wie Ihr Drei den ganzen bunten Haufen optisch so toll zusammen haltet! Dieses Mal habe ich deswegen weder Zeit noch Mühe gescheut und drei große Fotos zum Text organisiert, was auf dem Tablet mit einem kostenlosen Blog nur mit zeitlich sehr aufwändigen Tricks möglich ist. Und für die Zukunft verspreche ich 2 Fotos für den Vegan Wednesday! 🙂

Gut, dann schaut mal wieder, wie mein ganz stinknormaler veganer All-Tag aussieht:

Bild

Nach dem leckeren Vollkornbrötchen-Frühstück (eine Hälfte mit Pilzaufstrich und Kresse, eine Hälfte mit Alsan und Quittengelee Marke Einbau) und dem üblichen Matcha-Tee war ich mit vielen verschiedenen Arbeiten beschäftigt, u.a. habe ich auch geheimnisvolle Wurzeln ausgemacht (s. mein Kreativblog http://anemone52.wordpress.com/ ). Später, nach der Arbeit mit den Kindern in der Schule, war dann Zeit fürs Mittagessen, gibts bei uns allermeistens im Laufe des Nachmittags, früher haben wir keinen Hunger. Es gab nichts Weltbewegendes aber trotzdem Leckeres, Bratkartoffeln mit Gemüsemischung in etwas Dinkelsahne (Natumi), nur mit Salz, Pfeffer und Sojasoße Tamari gewürzt. Mein Mann bekam dazu Pfälzer Kastanien-Saumagen und ich gebratene Mandeltofu-Streifen, die man auf dem Foto auf meinem Teller sieht. Als Nachtisch gabs einen undokumentierten Bio-Elstar-Apfel, bei dem ich sogar die Familie weiß, in der er aufgewachsen ist. 🙂

Bild

Spätabends kam noch mal der Hunger, der mit 2 gut belegten Roggenbrotscheiben besiegt wurde. Auf einem waren Brotaufstrichreste wieder mit etwas frühlingsgrüner Kresse, das andere wurde mit leicht mit Agavensirup gesüßter crunchiger Erdnussbutter und Bananenscheiben belegt. Viel Wasser, Marke Kranenberger Riesling, erste Abfüllung, trinke ich immer über den Tag verteilt. Das war mein veganer Alltags-Mittwoch. 🙂

Bild

6. April 2013 – Das Wochenende vor dem direkt danach beginnenden Frühsommer …

Standard

… liegt vor uns. Bestimmt, denn es kann ja nicht so weitergehen… Etwas Gutes gab es heut auch zu essen, eine Suppe hält Leib und Seele zusammen. In Form einer Minestrone mit gaaaanz vielen verschiedenen Gemüsen drin. Der Gemüseladen stellt Tüten mit Stücken von Weißkohl, Wirsing, Kohlrabi, Schneidebohnen mit dem üblichen Bündel Suppengrün zusammen, sodass immer wieder wechselnd eine große Vielfalt vorhanden ist, was mir als Gemüsefan besonders gut gefällt. Manchmal sind so große Stücke drin, dass man auch noch separate Gerichte zaubern kann. Heute eben einen großen Topf Minestrone, der gestern vorbereitet und heute fertig gekocht wurde, zusammen mit großen veganen Maultaschen. Darüber etwas Mandel-Petersilie-Brösel und dazu dünne Scheiben von Walnuss-Ciabatta mit köstlichem selbst hergestellten Zwiebelapfelschmelz, oberlecker! In diesem Sinne ein schönes Wochenende mit Sonne natürlich!

Bild